Prophylaxe

Karies ist eine durch Bakterien verursachte Infektionskrankheite. Wir verfügen in unserer Zahnarztpraxis über diagnostische und therapeutische Möglichkeiten, den Kreis von Infektionen und Verbreitung der Karies und Parodontose erfolgreich zu durchbrechen. Die folgenden Bilder stellen die Situation vor und nach der Prophylaxebehandlung und Mundhygieneunterweisung eindrucksvoll dar.

Prophylaxe bei Karies - vor und nach  der Zahnreiningung

Wir müssen heute Karies als Krankheit definieren. Karies ist nicht mehr nur das Loch im Zahn, sondern vielmehr ein infektiöser Prozess.

Ihr persönlicheres Kariesrisiko ist umso größer einzuschätzen, je höher der Anteil von Mutansstreptokokken und Lactobazillen in ihrer Mundhöhle sind.

Es ist daher anzustreben diese kariesverursachenden Keime wie Streptokokkus mutans und auch Lactobazillen aus ihrer Mundhöhle zu entfernenn.

Prophylaxe bei Karies - vor und nach  der Zahnreiningung 2

Diese Infektionskeime werden auch durch gemeinsames benutzen von Löffeln, Messern etc. von den Eltern auf die Kinder übertragen. Schon aufgrund dieser Tatsache sehen Sie wie wichtig es für Sie ist den Kreislauf der Infektionen mit Karies zu unterbrechen.

Die von uns angebotene Basisprophylaxe ist der erste Schritt diesen Infektionsmechanismus zu stoppen.

Das Ziel „gesunde Zähne“ verlangt aber eine konsequente präventive Betreuung in der Zahnarztpraxis.

Die Bestimmung kariesrelevanter Keime sowie die Erfolgskontrolle und regelmäßige profesionelle Zahnreinigung sind unverzichtbarer Bestandteil des Behandlungskonzeptes.

Denn ihr eigener Zahn ist immer noch die Beste und Billigste aller Alternativen. Dies ist das Ziel das wir mit unserer Individualprophylaxe erreichen wollen.

Individualprophylaxe beruht im wesentlichen auf zwei Säulen:

Säule 1 – Basisprophylaxe

  • professionelle Zahnreinigung
  • Mundhygienetechniken (mit Unterweisung und Übungen im Mund)
  • Keimreduzierung (Reduktion der Kariesbakterien)
  • Fluoridierung (Schmelzhärtung gegenüber Säuren)

Säule 2 – Intensivtherapie

  • Speicheltests (Erregernachweis; Bestimmung des Kariesrisikos)
  • CHX- Intensivtherapie (medikamentöse Keimreduzierung mit Schienen)
  • Fissurenversiegelung
  • Ernährungsberatung

Kosten

Die gesetzlichen Krankenkassen übernehmen die Basisprophylaxe nur bis zum 18. Lebensjahr; danach sind für diese Patienten Prophylaxeleistungen nur noch als privat Leistung zu erhalten.

Die Kosten einer solchen Prophylaxe belaufen sich bei der Basisprophylaxe etwa auf 40-60 Euro. Die Intensivtherapie muss in Art und Umfang auf jeden Patienten einzeln abgestimmt werden.

Im Gegensatz zur Füllungstherapie wird in der Prophylaxe nicht die Karies behandelt sondern das Risiko einer Karies zu erkranken. Die Ermittlungen ihres individuellen Kariesrisikos ist der zentraler Baustein der Prophylaxe.

Die Kenntnis der mikrobiellen Situation in ihrer Mundhöhle erlaubt es uns durch vielfältige Maßnahmen, ihre individuelle Kariesgefährdung drastisch zu senken. Die Verringerung des Karies- und Parodontitisrisikos bedingt weniger zahnmedizinische Eingriffe und somit langfristig eine Kostenersparnis, ein gutes Gefühl durch Frische Sauberkeit und Hygiene sowie einen lebenslangen Kaukomfort.

Mehr Lebensqualität und Gesundheit, kein Mundgeruch, mehr Schönheit und Ausstrahlung in jedem Alter. Sie können damit ihrer natürlichen Zähne lebenslang erhalten, haben weniger Zahnschmerzen und bessere Voraussetzungen für eine hochwertigere und ästhetischere zahnmedizinische Versorgung.