Kronen und Brücken

Die Metallkeramik-Krone

Fotos Überkronung Zahnkronen BrückenGrafik Überkronung Zahnkronen BrückenDiese Kronenart besteht aus einem Metallkäppchen das mit zahnfarbenen Keramik verblendet wird. Die Keramik wird vom Zahntechniker Schicht für Schicht aufgetragen und farblich den natürlichen Nachbarzähnen angepasst. Als Nachteil der Metallkeramikkronen gilt sicherlich der schmale metallische Abschlussrand. Dieser ist bei einer Rezession des Zahnfleisches sichtbar. Dieser Nachteil kann durch Verwendung von hochfester Keramikmasse (Schultermasse) beseitigt werden. Als weiterer Nachteil ist die fehlende Transluzens durch das Metall zu nennen.

Die Vollkeramik-Krone

Vollkeramikkrone FotoFür Patienten, die hinsichtlich der Ästhetik keine Kompromisse eingehen wollen, stellt die Vollkeramikkrone heute die schönste Lösung dar. In unserer Praxis verwenden wir zwei verschiedene Systeme zur Herstellung der Vollkeramikkronen und Brücken. Bei den Vollkeramikarbeiten ist oft überhaupt kein Unterschied zu den benachbarten Zähnen zu erkennen. Weitere Vorteile sind keine Sensibilisierung auf Metalle – gute Wärmeisolation gegen Kalt-Heiß-Reize – und Lichttransparenz.

Keramische Teilkronen (Veneers)

Foto keramische Teilkronen Verneers Zahnkronen BrückenNach Entfernung der erkrankten Zahnsubstanz werden noch 0,3 bis 0,4 mm an gesunder Substanz abgeschliffen. Der große Vorteil liegt darin, dass die gesamte gesunde Zahnsubstanz nicht präpariert werden muss und somit die maximale Stabilität erhalten bleibt.

Die filigranen Keramikteile werden adhäsiv auf dem Zahn befestigt. Auf diese Art lassen sich auch Fehlstellungen und Verfärbungen der Zähne behandeln.